Datenverlust durch Home Server: Kein Patch in Sicht

Windows Im letzten Jahr musste Microsoft einen Fehler im Windows Home Server eingestehen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann dieser dafür sorgen, dass die Dateien bestimmter Programme beschädigt werden, wenn man direkt über das Netzwerk auf den Server schreibt. Steven Leonard, Senior Product Manager im Windows Home Server Team, erklärte in einer Stellungnahme, dass man mit Hochdruck an einem Patch arbeitet. "Diesen Bug zu beseitigen, ist das Wichtigste woran wir derzeit arbeiten, aber auch die Qualität ist uns sehr wichtig." Die Verantwortlichen weigern sich weiterhin, einen Termin für die Fertigstellung des Patches zu nennen.

In den letzten Tagen stellte sich heraus, dass dieser Fehler nur unter bestimmten Bedingungen auftritt, beispielsweise wenn mehr als eine Festplatte verbaut ist, der Server vollkommen ausgelastet ist und ein bestimmtes Programm verwendet wird. Durch diese Vielzahl von Faktoren war es für die Entwickler nur sehr schwer, den Fehler nachzuvollziehen.

Die Liste mit betroffener Software ist inzwischen auch angewachsen (wir berichteten). So findet man dort nicht nur Programme von Microsoft, sondern auch Anwendungen von Drittanbietern. So listen die Redmonder beispielsweise den Mediaplayer Winamp, das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop und die iTunes-Software auf.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden