Deutsche Telekom mit Gewinneinbruch um 82 Prozent

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom hat heute ihre Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Daraus geht hervor, dass der Konzern zwar weiterhin einen Überschuss erzielt, dieser jedoch im Vergleich zum Vorjahr um 82 Prozent auf 569 Millionen Euro gesunken ist. Als Grund für den Gewinneinbruch nennt das Unternehmen Belastungen durch den Personalumbau, sowie eine höhere Steuerlast als im Vorjahr. Trotz des geringeren Gewinnes zahlt die Deutsche Telekom ihren Aktionären eine höhere Dividende als im Vorjahr. Waren es 2006 noch 72 Cent pro Aktie, sind es 2007 78 Cent je Aktie.

Insgesamt zeigt sich das Unternehmen sehr zufrieden mit seinen Geschäftszahlen. Vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) hat die Deutsche Telekom eigenen Angaben zufolge einen Gewinn von 19,3 Milliarden Euro erzielt. Der freie Kapitalfluss soll bei 6,6 Milliarden Euro liegen. Damit hat der größte Telekom-Konzern in Europa seine Planungsziele für das Jahr 2007 deutlich übertroffen, heißt es aus Bonn.

Auch mit dem Umsatz zeigte sich Telekom-Chef René Obermann sehr zufrieden. Dank Zukäufen in Polen, Österreich und den Niederlanden stieg dieser um 1,9 Prozent auf 62,52 Milliarden Euro. Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen ähnliche Geschäftszahlen wie im Jahr 2007.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden