AMD führt Dual-Core-Sempron-CPUs in China ein

Hardware Vor wenigen Tagen hat der Chiphersteller AMD seine ersten Dual-Core-Prozessoren der Sempron-Reihe in China eingeführt. Damit will man Intels Marktherrschaft seinen zweikernigen Celeron-CPUs auf dem Wachstumsmarkt China einschränken. Auf Grund des niedrigen Einstiegspreises von umgerechnet rund 37 Euro für den AMD Sempron 2100+ mit 1,8 GHz, rechnen die Analysten mit einem starken Zuspruch seitens der Konsumenten für die im 65-Nanometer-Prozess gefertigten Prozessoren.

Da Intel den Markt mit Sicherheit nicht kampflos aufgeben wird, rechnen die Marktforscher mit einer Preissenkung für die zweikernigen Celeron-Prozessoren des Unternehmens. Auf Grund des hohen Potentials von AMDs RS780 und 690G IGP-Chipsatzes, rechnen sie AMD jedoch die besseren Chancen aus.

Hierzulande blicken die Nutzer mit Interesse auf die Markteinführung von AMDs vierkernigen High-End-Prozessoren der Phenom-Reihe. Bereits im Vorfeld hat das Unternehmen wegen Problemen bei seiner Phenom-Reihe für negative Schlagzeilen gesorgt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden