Google wettert gegen Open XML als ISO-Standard

Microsoft Bereits gestern berichteten wir darüber, dass Microsoft einen neuen Anlauf für die Durchsetzung von Office Open XML als ISO-Standard wagt. Im letzten Jahr erreichten die Redmonder nicht die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit. Der Suchmaschinenbetreiber Google hat nun eine Stellungnahme zu dieser Thematik veröffentlicht. Darin fordert das Unternehmen die Mitglieder der ISO offen auf, den Antrag von Microsoft abzulehnen. Man sei bei eigenen Untersuchungen zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich bei Office Open XML um einen "unzureichenden und unnötigen Standard handelt, der alleine auf Microsoft Office abzielt."

Mit dieser Meinung steht Google nicht alleine da, denn viele unabhängige Experten sind ebenfalls davon überzeugt, dass OOXML nicht die Kriterien für einen globalen Standard erfüllt. Stattdessen wird der Einsatz des Open Document Formats (ODF) empfohlen, das bereits als ISO-Standard zertifiziert wurde.

Google warnt davor, dass die anstehende Abstimmung lediglich zeigen wird, ob es zukünftig einen einheitlichen Dokumentenstandard geben wird oder nicht. Dies soll weitreichende Konsequenzen auf die Aufbewahrung von Dokumenten haben, heißt es aus dem Hause Google.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden