Intel plant neuen Server-Prozessor mit sechs Kernen

Hardware Während AMD weiter daran arbeitet, seine "Barcelona" Server-Prozessoren ohne Fehler auf den Markt zu bringen, ist man bei Intel bereits einen Schritt weiter. Der Chipriese plant derzeit die Einführung einer neuen Server-CPU mit sechs Rechenkernen. Bei dem "Dunnington" getauften Chip soll es sich um den letzten Xeon-Prozessor auf Core 2-Basis handeln.

"Dunnington", der auf "Harpertown" folgen soll, vereint drei doppelkernige Penryn-Prozessoren auf einem Chip in Format einer Briefmarke. Die CPU soll über ingesamt 16 Megabyte Level3-Cache verfügen und weiterhin mit einem Front Side Bus arbeiten. Der neue Server-Chip soll in Systemen mit zwei und vier CPU-Sockeln verbaut werden, so dass insgesamt 24 Rechenkerne möglich sind.

Die Markteinführung von Intels ersten Sechs-Kern-Prozessor ist laut Medienberichten für das zweite oder dritte Quartal 2008 geplant. "Dunnington" soll in einer Reihe verschiedener Varianten auf den Markt kommen, die sich durch ihre Taktraten und Verlustleistungen jenseits von 120 Watt unterscheiden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Tipp einsenden