USA: Neue Preisrunde - Mobilfunk-Flatrates kommen

Telefonie In den USA herrscht am Mobilfunkmarkt derzeit helle Aufregung. Die beiden größten Provider, AT&T und Verizon, kündigten gestern die ersten Flatrates für Gespräche in alle Netze an. Konkurrent T-Mobile zog einen Tag später nach. Für knapp 100 US-Dollar pro Monat hat man die Möglichkeit, unbegrenzt in alle Netze zu telefonieren, ohne sich Gedanken um die Gebühren machen zu müssen. Teilweise ist im Preis auch eine Flatrate für Textnachrichten enthalten. Für die Datennutzung fallen zusätzliche Gebühren an, allerdings ist auch hier eine pauschale Abrechnung möglich.

Nur der drittgrößte Mobilfunk-Provider Sprint Nextel hat kein Flatrate-Angebot vorgelegt. Das Unternehmen muss derzeit mit einigen Problemen kämpfen: die Kunden wechseln zur Konkurrenz, die Gewinne schrumpfen.

In Deutschland sind Mobilfunk-Flatrates noch nicht sehr weit verbreitet. E-Plus und O2 haben entsprechende Tarife im Angebot, allerdings sind diese teilweise mit diversen Einschränkungen verbunden. Bei Freenet erhält man eine echte Flatrate für alle Netze für monatlich 79 Euro. O2 verlangt für den Tarif Genion XL 68 Euro.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Oehlbach DAC Edition 40, Hochwertiger D/A-Wandler mit optischem und koaxialem Eingang, Gold
Oehlbach DAC Edition 40, Hochwertiger D/A-Wandler mit optischem und koaxialem Eingang, Gold
Original Amazon-Preis
99,00
Im Preisvergleich ab
67,55
Blitzangebot-Preis
84,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 15

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden