Toshiba beerdigt die HD DVD, nimmt Geräte zurück

Wirtschaft & Firmen UPDATE: Inzwischen hat Toshiba auf einer Presse- konferenz offiziell bekannt gegeben, dass man das HD DVD Geschäft aufgibt. Firmenchef Atsutoshi Nishida bedauerte die Entscheidung, die aufgrund "schwer- wiegender Marktveränderungen" getroffen worden sein soll. Laut einem Bericht der Wirtschaftszeitung "The Nikkei", wird der Geschäftsführer von Toshiba, Atsutoshi Nishida, am heutigen Dienstag das offizielle Ende der HD DVD bekannt geben. Dementsprechend werden Entwicklung und Fertigung eingestellt.

Nachdem im Jahr 2006 das erste HD-DVD-kompatible Produkt veröffentlicht wurde, verkaufte Toshiba rund eine Million HD-DVD-Rekorder, -Player und Computer mit internen Laufwerken. 60 bis 70 Prozent dieser Geräte gingen nach Europa und Nordamerika - im Heimatland Japan konnte man nur 10.000 bis 20.000 Geräte absetzen.

In den Lagern der Händler sollen sich noch rund 100.000 Produkte befinden, die Toshiba ohne Probleme zurücknehmen will. Kunden, die nun vor einem Gerät ohne Zukunft stehen, müssen leider in den sauren Apfel beißen. Passende Filme auf HD DVD dürften schon bald sehr günstig angeboten werden - vielleicht ein kleiner Trost.

Wie es mit der HD-DVD-Produktion weitergeht, die Toshiba für Hewlett-Packard betreibt, ist noch nicht entschieden, allerdings läuft es auch hier auf eine endgültige Schließung hinaus. Zu den Betroffenen gehört auch Microsoft. Das HD-DVD-Laufwerk für die Xbox 360 wird man nicht mehr anbieten können. Bereits gestern berichteten wir darüber, dass ein entsprechendes Blu-ray-Gegenstück entwickelt werden soll.

Experten gehen davon aus, dass Toshiba durch diese Entscheidung einen Verlust in Höhe von mehreren hundert Millionen US-Dollar machen wird. Die Produktionslinien können für konventionelle DVD-Typen verwendet werden, nennenswerte Entlassungen sollte es also nicht geben.

Nachdem das Hollywood-Studio Warner Brothers am Anfang des Jahres ankündigte, zukünftig exklusiv auf die Blu-ray-Disc setzen zu wollen, ging es mit der HD DVD stetig bergab. Immer mehr Inhalteanbieter wechselten in das konkurrierende Lager. Den finalen Todesstoß erhielt die HD DVD von der US-Einzelhandelskette Wal-Mart, die in der letzten Woche in das Blu-ray-Lager wechselte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden