LG: Notebook-Akkus sollen trotz Brand sicher sein

Hardware Der Laptophersteller LG hat bekannt gegeben, dass die mit seinen Geräten vertriebenen Lithium-Ionen-Akkus unter normalen Nutzungsbedingungen vollkommen sicher sind. Von ihnen gehe keine Feuergefahr aus, so das Unternehmen nach dem Ende einer Untersuchung eines Vorfalls, bei dem ein Gerät aus dessen Produktion Feuer gefangen hatte. Das von LG mit der Untersuchung betraute staatliche koreanische Institut für elektrotechnische Forschung teilte mit, dass der Akku damals unter besonderen Umständen explodiert sei. So soll die Umgebungshitze zum Zeitpunkt des Brandes extrem hoch gewesen sein. Außerdem sei der Akku von außen unter Druck gesetzt worden.

Die Ursache für die ungewöhnlichen Umstände des Brandes bleibt allerdings weiterhin unklar. Die Ursache der Explosion sei zwar jetzt geklärt, wie die große Hitze zu stande kam, muss aber noch ermittelt werden, hieß es. Das betroffene Akkumodell war zuvor gründlich untersucht werden, wobei man feststellte, dass es dem internationalen Standard entspricht.

Dieser sieht vor, dass ein Laptop-Akku für 10 Minuten einer Hitze von 130 Grad Celsius standhalten muss. LG geht deshalb davon aus, dass die aus eigener Fertigung stammenden Akkus unter normalen Umständen vollkommen sicher sind. Es gebe keine Pläne für eine Rückrufaktion. Diverse Hersteller hatten 2006 Akkus von Sony zurückrufen müssen, weil Produktionsfehler spontane Brände auslösen konnten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Tipp einsenden