Nanodrähte in Kleidung sollen künftig Handys laden

Hardware Amerikanische Wissenschaftler haben einen neuen Stoff aus Mikrofasern entwickelt, der Kleidung ermöglichen soll, die Elektrizität erzeugt. Die Energie soll künftig ausreichen, um zum Beispiel Handys oder Multimedia-Player mit Strom zu versorgen. Der Träger muss sein Strom-Shirt angeblich einfach nur anziehen. Die Forscher vom Georgia Institute of Technology sehen ihre Neuentwicklung als eine sehr einfache Methode zur Energiegewinnung aus physischer Bewegung, was sie von einer eigenen Studie belegt sehen. Der von ihnen geschaffene Nano-Generator nutzt die Halbleiter-Eigenschaften von Nanodrähten aus Zinkoxid.

Diese mikroskopisch kleinen Drähte sind gut 1000 Mal dünner als ein menschliches Haar und sollen in den Stoff von Textilien eingebettet werden. Durch Bewegungen werden jeweils Paare der Nanodrähte an einander gerieben, so dass Elektrizität entsteht. Durch spezielle Beschichtungen soll das Entstehen von statischer Elektrizität vermieden werden.

Bis wir mit T-Shirts, Hosen und Jacken umherlaufen, die Handy & Co mit Strom versorgen, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Bisher haben die Wissenschaftler nur einen kleinen Prototypen ihrer Erfindung entwickelt und das Funktionsprinzip getestet. Außerdem sucht man derzeit noch eine Möglichkeit, den Zerfall des Zinkoxids beim Kontakt mit Wasser zu unterdrücken, um die mit den Fasern durchwobene Kleidung waschbar zu machen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Bluetooth Headset, kabellos Headset Bluetooth Kopfhörer V4.1 Freisprechen mit Mikrofon für Business/BüroBluetooth Headset, kabellos Headset Bluetooth Kopfhörer V4.1 Freisprechen mit Mikrofon für Business/Büro
Original Amazon-Preis
29,19
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,81
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden