Microsoft: "Streaming" von Office derzeit nicht legal

Office Der Internetdienstleister Fasthosts bietet seit einigen Monaten eine Art Online-Version von Microsoft Office an, die wie ein Stream funktionieren soll. Anfänglich installiert der Anwender nur die grundlegend benötigten Daten und später werden die für die tägliche Nutzung gebrauchten weiteren Daten häppchenweise über das Internet nachgeliefert. Auf diese Weise soll der Nutzer immer nur dann zusätzliche Daten nachladen müssen, wenn sie von bestimmten Funktionen erstmals gebraucht werden. Nach Angaben von Fasthosts ist diese Art der Auslieferung von Office vollkommen legal und im Rahmen einer Partnerschaft mit Microsoft entwickelt worden. Dies haben die Redmonder nun aber zurück gewiesen.

Nach Angaben von Microsoft, verstößt die Auslieferung von Office in Form eines "Streams" gegen die Lizenzbestimmungen und ist in der aktullen Form somit nicht legal. Das Unternehmen kündigte an, mit Fasthosts zusammenarbeiten zu wollen, um die Problematik aus der Welt zu schaffen, da der Provider ein geschätztes Partnerunternehmen sein soll.

Fasthosts bietet seine Streaming-Version von Office 2007 im Rahmen eines Abonnement-Modells an. Monatlich werden in der günstigsten Version für Schüler, Studenten und Bildungseinrichtungen pro Nutzer nur 4,99 britische Pfund fällig, was umgerechnet ungefähr 6,70 Euro entspricht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden