Windows Server 2008 fertig - Produktion läuft an

Windows Vor wenigen Minuten hat Microsoft die Fertigstellung von Windows Server 2008 bekannt gegeben. Das neue Server-Betriebssystem soll nun in die Produktion gehen. Die Veröffentlichung erfolgt wie geplant am 27. Februar 2008 im Rahmen weltweiter Veranstaltungen. Microsoft hatte Windows Server 2008 parallel mit Windows Vista entwickelt. Es soll nun in einer ganzen Reihe von Varianten auf den Markt kommen, die auf die Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer zugeschnitten sind. Unter anderem wird es also Versionen für Webserver und Server in Unternehmen geben.

Der Softwarekonzern hatte Windows Server 2008 im Rahmen einer lang andauernden Betaphase auch für die Öffentlichkeit zum Download bereit gestellt. Über zwei Millionen Interessenten sollen die Vorabversionen innerhalb der Testphase heruntergeladen und ausprobiert haben.

Da Windows Vista und Windows Server 2008 parallel entwickelt wurden, bringt auch das neue Server-System viele der in Vista enthaltenen Verbesserungen in Sachen Sicherheit, Stabilität und Verwaltung mit sich. Eine ausführliche Übersicht der Neuerungen hält Microsoft auf seinen Internetseiten bereit.

Bei Windows Server 2008 handelt es sich um die letzte Ausgabe von Microsofts Server-Betriebssystem, die auch für 32-Bit-Systeme erscheint. Neben den verschiedenen Windows Server 2008 Versionen werden in der zweiten Jahreshälfte 2008 auch Windows Storage Server 2008, Windows Essential Business Server 2008 (Codename "Centro") und Windows Small Business Server 2008 (Codename "Cougar") erscheinen.

Windows Server 2008 wird je nach Variante und Zahl der Client-Lizenzen zu Preisen von 999 bis 3999 US-Dollar erhältlich sein, dabei ist immer Hyper-V enthalten. Die Versionen ohne Hyper-V kosten jeweils 28 US-Dollar weniger. Die spezielle Windows Server 2008 Web-Edition mit lokaler SQL-Server-Unterstützung soll bereits ab 469 US-Dollar zu erwerben sein.

Hyper-V war bisher unter dem Namen "Viridian" bekannt und wird ausschließlich bei den 64-Bit-Versionen des neuen Server-Systems mitgeliefert. Zur Einführung von Windows Server 2008 wird die Virtualisierungslösung aber noch nicht in ihrer finalen Fassung enthalten sein, ein Update auf die fertige Version soll aber später problemlos möglich sein, so Microsoft. Bis auf die Versionen mit Hyper-V erscheinen alle Varianten in 32- und 64-Bit-Ausgaben.

Hier nun die Liste der verschiedenen Varianten von Windows Server 2008 und ihre Preise:
  • Windows Server 2008 Standard Edition - 999 US-Dollar (5 CALs)
  • Windows Server 2008 Datacenter Edition - 2999 US-Dollar (pro CPU)
  • Windows Server 2008 Enterprise Edition - 3999 US-Dollar (25 CALs)
  • Windows Server 2008 für Itanium-Systeme - 2999 US-Dollar (pro CPU)

  • Windows Server 2008 Web Edition - 469 US-Dollar (Kein Hyper-V, lokale SQL-Server-Unterstützung)
  • Windows Server 2008 Standard Edition ohne Hyper-V - 971 US-Dollar (5 CALs)
  • Windows Server 2008 Datacenter Edition ohne Hyper-V - 2971 US-Dollar (25 CALs)
  • Windows Server 2008 Enterprise Edition ohne Hyper-V - 3971 US-Dollar (pro CPU)
Bei den angegebenen Preisen handelt es sich immer um Microsofts Preisempfehlung. Die Preise der Händler können deutlich niedriger liegen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (243 Megapixel 76 cm (3 Zoll) Display HDMI Full HD)
Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (243 Megapixel 76 cm (3 Zoll) Display HDMI Full HD)
Original Amazon-Preis
2.359,00
Im Preisvergleich ab
2.299,00
Blitzangebot-Preis
1.887,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 471,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden