Geotagging: Günstiges GPS-Modul für Kameras

Hardware Das US-amerikanische Unternehmen Geotate hat ein neues System vorgestellt, das GPS-Funktionen in Kameras vorantreiben soll. Bisher findet man diese Funktionalität nur in Profi-Hardware oder als kostenintensives Zubehör für Mittelklasse-Modelle. Geotate will die von einer Kamera aufgenommenen Fotos automatisch mit GPS-Koordinaten versehen. Neu ist, dass die Positionsangaben in zwei Schritten gespeichert werden. Schießt man das Foto, speichert die Kamera lediglich wenige GPS-Rohdaten in die EXIF-Daten. Erst später werden mit Hilfe der Geotate-Software die genauen Koordinaten ermittelt.

Die Software kennt immer den genauen Stand der Satelliten und vergleicht diese mit der Aufnahmezeit des Fotos. Daraus kann die Software dann die genauen GPS-Koordinaten bestimmen. Das Modul für die Kamera ist nur 7 Millimeter groß und soll in verschiedene Geräte von Kameraherstellern integriert werden. Noch in diesem Quartal soll es zur Verfügung stehen.

Die mit GPS-Daten versehenen Fotos lassen sich später mit spezieller Software auf einer Weltkarte darstellen, beispielsweise auf den Satellitenaufnahmen von Google. Fotos kann man somit auf eine ganz neue Art und Weise präsentieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden