Yahoo entlässt 1000 Mitarbeiter & baut kräftig um

Internet & Webdienste Beim Internetgiganten Yahoo läuft es derzeit nicht gerade rund. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, müssen im Februar rund 1000 Mitarbeiter deshalb ihren Hut nehmen. Die Entlassungen sollen Teil von Umstrukturierungen sein, die wiederum im Rahmen einer Neuausrichtung der Firma vollzogen werden müssen. Yahoo will sich künftig wieder verstärkt auf die Vermarktung von Werbung und das Suchmaschinengeschäft konzentrieren. Damit will man auf die trotz gestiegener Umsätze gesunkenen Gewinne reagieren, so das Unternehmen. Die Firma beschäftigt derzeit rund 14.300 Mitarbeiter.

Die Entlassungen betreffen insgesamt sieben Prozent der Belegschaft. Yahoo teilte nicht mit, in welchen Bereichen Arbeitsplätze abgebaut werden sollen. Die Mitteilung über die Reduzierung der Mitarbeiterzahl kam allerdings wenig überraschend und wurde schon seit Wochen erwartet.

Yahoo leidet derzeit vor allem unter der wachsenden Konkurrenz durch soziale Netzwerke und den Suchmaschinenriesen Google, der auch im Bereich der Online-Werbung zu den Marktführern gehört. Firmenchef Yang will Yahoo nun wieder zu einer der meistbesuchtesten Websites weltweit machen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Projektions-Wecker Smartphone-Projektor Gadget
Projektions-Wecker Smartphone-Projektor Gadget
Original Amazon-Preis
24,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,95
Ersparnis zu Amazon 36% oder 9

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden