Windows Home Server ebenfalls mit TCP/IP-Lücke

Sicherheit Microsoft warnte anlässlich des letzten Patch-Day vor kritischen Sicherheitslücken in diversen Varianten von Windows. Nun wurde bekannt, dass auch Windows Home Server, das jüngste Betriebssystem des Redmonder Konzerns, von einer der neuen Schwachstellen betroffen ist. In seinem Sicherheitshinweis MS08-001 warnt Microsoft vor insgesamt zwei Lücken im TCP/IP-Protokoll von Windows. Ein Angreifer könnte unter deren Ausnutzung die komplette Kontrolle über das jeweilige System übernehmen, heißt es. Inzwischen wurde der Sicherheitshinweis so überarbeitet, dass auch Windows Small Business Server 2003 und Windows Home Server als betroffene Systeme genannt werden.

Im Gegensatz zu Windows Server 2003, bei dem die Lücke nur als "wichtig" eingestuft wurde, trägt sie bei Windows Small Business Server 2003 und Windows Home Server die Kennzeichnung "kritisch". Dies soll darauf zurück zu führen sein, dass das so genannte Internet Group Management Protocol (IGMP) bei diesen Produkten ab Werk aktiviert ist, wodurch eine größere Gefährdung durch die neue Lücke gegeben ist.

Warum Microsoft erst jetzt über die Gefahr für die beiden anderen Betriebssysteme informiert, ist unklar. Die Redmonder liefern das Update MS08-001 über Windows Update mittlerweile auch für Windows Home Server und Windows SBS 2003 aus. Ist die automatische Updatefunktion aktiviert, wird es automatisch eingespielt. Microsoft empfiehlt seinen Kunden, das Update gegebenenfalls manuell zu installieren, um geschützt zu bleiben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden