ATI stellt neue, günstige DirectX10.1-Grafikkarten vor

Hardware Wie erwartet stellt AMD heute drei neue Grafikkarten vor, die für Spielefans gedacht sind und dennoch zu günstigen Preisen zu haben sein sollen. Mit den neuen Karten ergänzt AMDs Grafiksparte ATI ihre Radeon HD 3xx0 Serie um günstigere Produkte der Mittelklasse. Im Leistungsindex direkt unterhalb der ATI Radeon HD 3870 und 3850 steht nun die neue ATI Radeon HD 3650, die zu Preisen zwischen 79 und 99 US-Dollar auf den Markt kommt. Mit den Budget-Modellen Radeon HD 3450 und 3470, die bereits ab 49 US-Dollar erhältlich sein sollen, hält nun auch in diesem Bereich DirectX10.1-Unterstützung Einzug.

ATI setzt in diesem Jahr also zunächst vor allem auf günstige Grafikkarten, die viel bieten sollen. Auch mit der Ankündigung seiner "Cartwheel" genannten Plattform für die Kombination von integrierter und zusätzlicher Grafiklösung will das Unternehmen in diese Kerbe schlagen.

AMD verspricht durch die bedarfsabhängige Zuschaltung einer Zusatzgrafik bei Systemen mit Chipsatzgrafik deutliche Steigerungen in Sachen Grafikleistung. Schon mit der billigsten Variante der neuen HD 34x0 Reihe sollen Leistungssteigerungen von mindestens 50 Prozent möglich sein.

Die Radeon HD 3450, das günstigste neue Modell, arbeitet mit 600 Megahertz Chiptakt. Die auch passiv kühlbare Karte verfügt über DDR2-Speicher, der mit 500 MHz angesprochen wird. Die etwas teurere Radeon HD 3470 hat einen Kerntakt von 800 MHz, während der GDDR3-Speicher mit 950 MHz arbeitet.

Beiden Modellen ist die Speicheranbindung über ein 64-Bit-Interface gemeinsam. Sie unterstützen außerdem DirectX10.1, PCI Express 2.0 und DisplayPort, wobei letzteres ein absolutes Novum im Bereich der PC-Grafikkarten darstellt.

Mit der neuen Radeon HD 3650 hat es ATI auf Nvidias GeForce 8600GT abgesehen, die man mit dem neuen Produkt in Sachen Leistung klar übertrumpfen will. Der Chiptakt liegt bei 725 Megahertz. Obwohl dieses Modell nur einen Namen hat, wird es mehrere Varianten geben.

So ist eine Ausgabe mit 256 Megabyte 800 MHz schnellem GDDR3-Speicher geplant und es wird auch eine Version mit 500 MHz schnellem DDR2-Speicher geben, auf der die Hardware-Partner 256, 512 oder 1024 Megabyte Speicher verbauen sollen.

WinFuture Preisvergleich: Grafikkarten von ATI/AMD
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden