Sun kauft schwedischen Datenbankhersteller MySQL

Wirtschaft & Firmen Sun Microsystem hat heute angekündigt, dass man den schwedischen Datenbankhersteller MySQL gekauft hat. Inzwischen sind auch die finanziellen Details bekannt. So zahlte Sun rund eine Milliarde US-Dollar für die Firma aus Nordeuropa. Sun will damit seine Position auf dem Markt für Datenbank-Management-Systeme verbessern. Zwar bot man bereits Lösungen auf Basis von PostgreSQL an, doch mit MySQL ist man der Konkurrenz aus dem Hause Oracle schon ein gutes Stückchen näher gekommen. Die Übernahme hat aber auch für MySQL diverse Vorteile.

So wird der Datenbankhersteller zukünftig über einen globalen Support und Vertrieb verfügen und kann zudem Suns Partnerschaften mit Intel, IBM und Dell nutzen. Ursprünglich wollten die Entwickler der beliebten Open-Source-Datenbank in diesem Jahr selbst an die Börse gehen.

Für die MySQL-Nutzer soll sich durch die Übernahme nichts verändern. Das Datenbanksystem soll auch weiterhin unter der Open-Source-Lizenz GPL für Windows, Linux, Solaris und MacOS X angeboten werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden