CES: HP mit Home Server Alternative auf Linux-Basis

CES Hewlett-Packard ist zwar Microsofts wichtigster Hardware-Partner in Sachen Windows Home Server, doch der MediaSmart Home Server ist mit seiner vergleichsweise wenig umfangreichen Ausstattung noch recht teuer. Für das günstigste Modell werden rund 500 Euro fällig. Um auch im Bereich der günstigen Media-Server Fuß zu fassen, hat HP nun anlässlich der Consumer Electronics Show 2008 den "kleinen Bruder" des MediaSmart Home Server vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Art NAS-System, das mit dem freien Betriebssystem Linux arbeitet. Das erste Modell, der Media Vault mv2120, soll deutlich günstiger zu haben sein als die Home Server von HP.

Der Hersteller will mit dem neuen Produkt, einer Art Netzwerk-Festplatte, vor allem Kunden ansprechen, die keinen vollwertigen Home Server benötigen. Ab Werk wird der neue Media Vault mit 500 oder 1000 Gigabyte Festplattenkapazität erhältlich sein. HP verspricht allerdings nicht nur die Funktionen einer reinen LAN-HDD.

So soll das Gerät auch ständige BackUps der im Netzwerk verbundenen PCs erstellen können und auch den Zugriff über das Internet ermöglichen. Darüber hinaus können Fotos für Bekannte freigegeben werden und das Streaming von Fotos, Videos und Musik in Kombination mit den im Haushalt vorhandenen Unterhaltungsgeräten soll möglich sein.


Das Basis-Modell HP Media Vault mv2120 mit seiner 500-GB-Festplatte soll ab März zum Preis von 299 US-Dollar erhältlich sein. Für die 1-TB-Variante will HP 549 US-Dollar verlangen. Zum Vergleich: der günstigste HP MediaSmart Home Server mit 500-GB-Festplatte kostet 599 US-Dollar, während die 1-TB-Version für stolze 749 US-Dollar angeboten wird.

HP geht davon aus, dass die Linux-basierten Geräte keine direkte Konkurrenz für die Home Server aus dem eigenen Hause darstellen. Nach Angaben des Unternehmens verkaufen sich die Home Server derzeit bestens, wobei das Modell mit einem Terabyte Speicherplatz deutlich häufiger über die Ladentheke geht als die 500-GB-Ausgabe.

Um die beiden Produktreihen deutlich von einander zu trennen, will HP im März im Zuge der Einführung der Media Vaults auch eine Aktualisierung seiner auf Windows Home Server basierenden Geräte vornehmen. Diese sollen dann neue Funktionen erhalten, so dass sie im Vergleich zu den Linux-Modellen mehr Funktionen bieten.

WinFuture Special: Consumer Electronics Show 2008 in Las Vegas

Update: Mittlerweile ist es uns gelungen, das Datenblatt des neuen HP Media Vault mv2120 aufzutreiben. Darin zeigt sich, dass die Erweiterbarkeit des Geräts mit nur einem Erweiterungs-Slot eher beschränkt ist - die ab Werk mitgelieferte Festplatte ist fest verbaut und nicht ohne ein öffnen des Gehäuses austauschbar. Ein Vertreter von HP sagte uns gegenüber, dass das Gerät eine andere Zielgruppe ansprechen soll, die wenig Interesse an den durch die Add-Ins des Windows Home Server möglichen Funktionserweiterungen hat.

Vielen Dank an die zahlreichen News-Einsender!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden