USA: Frau verklagt Apple wegen Monopolmissbrauch

Wirtschaft & Firmen Wie unsere Kollegen von InformationWeek berichten, wurde bereits am 31. Dezember vor einem Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien eine Klage gegen den IT-Konzern Apple eingereicht. Die Klägerin wirft dem Unternehmen Monopolmissbrauch vor. So heißt es in der Klageschrift, dass Apple die Nutzung von geschützten Musikdateien anderer Wettbewerber auf seinen iPod-Playern absichtlich blockiere. Die Monopolstellung Apples erkenne man dabei an den Marktanteilen von 75 Prozent im Online-Video-Markt und 83 Prozent im Online-Musik-Markt, so die Anwälte der Klägerin.

"Apple setzt in seinem populärsten Produkt auf unnötige und nicht zu rechtfertigende, technologische Beschränkungen, um die Wahlmöglichkeiten der Verbraucher und den letzten Rest von Wettbewerb im Markt für digitale Musik einzuschränken", zitiert InformationWeek die Klageschrift.

Weiter heißt es, dass Apple den Verbrauchern durch seine Geschäftspolitik schade, da die Preise für die Abspielgeräte "monopolistisch, übertrieben und willkürlich" seien. Während die Anwälte nun eine Sammelklage gegen Apple anstreben, lehnt der Branchenprimus bislang jeden Kommentar ab.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr beyerdynamic DT 1990 PRO offener Studio-Referenzkopfhörer
beyerdynamic DT 1990 PRO offener Studio-Referenzkopfhörer
Original Amazon-Preis
599
Im Preisvergleich ab
599
Blitzangebot-Preis
449
Ersparnis zu Amazon 25% oder 150

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden