HP plant Desktop-Computer mit Phenom-Prozessor

Hardware Das vergangene Jahr war für den AMD alles andere als zufriedenstellend. Nach schlechten Quartalszahlen und einem harten Preiskampf mit Intel wurde letztes Jahr schließlich auch noch ein Fehler im neuen Aushängeschild von AMD, dem Phenom-Prozessor, entdeckt. Zahlreiche Computer-Hersteller haben daraufhin geplante Modelle mit Phenom-Prozessoren vom Plan gestrichen, oder zumindest auf unbestimmte Zeit verschoben. Fast zeitgleich mit einer Ankündigung von AMD, dass der TLB-Bug bei der Phenom-CPU behoben wurde, hat Hewlett-Packard einen neuen Desktop-PC mit dem vierkernigen AMD-Prozessor angekündigt.

Das Modell "Pavilion Media Center m8330f" soll mit dem Phenom 9500-Prozessor ausgestattet werden. Dieser läuft mit einer Taktrate von jeweils 2,2 GHz und bietet 2 MByte L2- und L3-Cache. Den Preis für den Computer gibt Hewlett-Packard mit 959 US-Dollar an. Der Marktstart ist für Ende Januar geplant.

Branchenkenner rechnen nach der Ankündigung vom Hewlett-Packard damit, dass auch andere große PC-Hersteller nachziehen werden und Computer mit AMDs neuen Phenom-Prozessoren ausstatten. AMD selbst dürfte nach dem schlechten Vorjahr sehr dankbar über neue Modelle mit Phenom-CPUs sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden