Speicherhersteller: 2008 kommen die 4-GB-Laptops

Hardware Im kommenden Jahr werden wohl immer mehr Notebooks mit satten 4 Gigabyte Arbeitsspeicher erhältlich sein. Die Speicherhersteller gehen davon aus, dass 2008 diverse bekannte Notebook-Anbieter wie Dell, HP und Toshiba derartige Geräte auf den Markt bringen werden. Die Speicherhersteller erhoffen sich dadurch eine größere Nachfrage, die zu einer für sie positiven Entwicklung im Markt führen soll - nämlich mehr Umsatz. Aktuell wird in den meisten Notebooks ab Werk lediglich ein Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut. Die Preise für derartige Module sind inzwischen stark gefallen.

Da auch die für die Ausrüstung von Notebooks mit 4 GB Speicher benötigten 2-Gigabyte-Module günstiger werden, wird deren Verwendung für die Hersteller immer interessanter, heißt es. Der Preis für 4 GB RAM wird 2008 ihrer Einschätzung nach nur noch 6 Prozent des Gesamtpreises eines 1000-Dollar-Notebooks ausmachen.

Bisher lag der Anteil wesentlich höher. Für die RAM-Hersteller hat die Einführung von immer mehr Notebooks mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher in sofern positive Auswirkungen, als dass dafür mehr DRAM-Chips benötigt werden als bisher, wodurch sie ihre Lager leeren und auf stabile Preise hoffen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden