Bildqualität von Handykameras soll besser werden

Telefonie In der International Imaging Industry Association Camera Phone Image Quality Initiative haben sich vor einiger Zeit 22 Technologieunternehmen zusammengeschlossen, um gemeinsam dafür zu sorgen, dass man mit den in Handys und anderen tragbaren Endgeräten verbauten Kameras künftig bessere Fotos schießen kann. Nun hat die Vereinigung die zweite Phase ihres Plans erreicht, endlich einheitliche, verlässliche Methoden zu entwickeln, mit denen die Bildqualität bewertet werden kann. Dabei will man sowohl die technischen Aspekte verbessern, als auch Optimierungen vornehmen, die Handyfotos auch subjektiv besser aussehen lassen.

An der Initiative mit dem langen Namen sind unter anderem Branchengrößen wie Nokia, Sony Ericsson und Motorola, aber auch Zulieferer wie AMD, Freescale, Texas Instruments, Micron und Kodak vertreten. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts soll nun auch eine Art Bewertungssystem für die Bildqualität von Handykameras geschaffen werden.

Ähnlich wie bei Haushaltsgeräten sollen die Kunden künftig von den Herstellern einheitliche Informationen darüber erhalten, was sie von der Kamera ihres Mobiltelefons zu erwarten haben. Vorher will man aber dafür sorgen, dass die neu geschaffenen Rahmenbedingungen bei möglichst vielen Herstellern aus der Handybranche umgesetzt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr 3x Brillance Glanz-Tönungs-Gel T862
3x Brillance Glanz-Tönungs-Gel T862
Original Amazon-Preis
8,85
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,08
Ersparnis zu Amazon 20% oder 1,77

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden