Neuer FireWire-Standard transferiert 400 MB/Sekunde

Hardware Seit über sechs Jahren gibt es neben USB noch einen weiteren Standard, der für Datenübertragungen von anderen Geräten verwendet wird. Dabei handelt es sich um FireWire, seltener auch als iLink bekannt. Nun steht eine neue Generation des Standards vor der Tür. IEEE 1394 soll gegen das recht neue eSATA sowie das kommende USB 3.0 antreten. Bis zu 3,2 GBit will man pro Sekunde durch die Leitung schicken. Das entspricht pro Sekunde einer Datenmenge von rund 400 Megabyte. Trotz der Neuerungen bleiben die Kabel und die Anschlüsse gleich.

FireWire ist aufgrund der Lizenzkosten nicht sehr weit verbreitet, bietet aber einen entscheidenen Vorteil. Im Vergleich zur Konkurrenz ist der Overhead sehr klein. So stehen für den Transport der Daten 97 Prozent der Bandbreite zur Verfügung. Auch bei der neuen FireWire-Generation soll sich daran nichts ändern.

Ein weiterer Vorteil gegenüber USB ist die Tatsache, dass FireWire über den Anschluss mehr Strom liefert. So könnten externe Festplatten ohne separate Stromversorgung betrieben werden. Wann die ersten S3200-Geräte auf den Markt kommen werden, ist noch nicht bekannt. Der Standard wird erst im Februar 2008 ratifiziert werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden