Microsoft-Forschungschef: Web ersetzt nicht den PC

Microsoft Craig Mundie als angehender Forschungschef von Microsoft äußerte sich in einem Interview mit dem Magazin "Zeit Wissen" zum Thema Web-Dienste. Seiner Meinung nach werden sie die Offline-Applikationen nicht ablösen - im Gegenteil. "Viele behaupten, der PC werde immer unwichtiger, weil wir eines Tages alles im Netz machen würden. Das glaube ich überhaupt nicht. Ich glaube, die Rechenleistung der Maschine muss auf den Schreibtischen bleiben." Damit widerspricht er der weit verbreiteten Theorie, dass zukünftige PCs kaum noch Rechenleistung benötigen, da alle Aufgaben im Web erledigt werden.

Er äußerte sich auch zum Vorwurf, dass sein Unternehmen den Einsteig in das Suchmaschinengeschäft verschlafen hat: "Natürlich wünschen wir heute, wir hätten uns früher darum gekümmert. Aber in Wirklichkeit kann man doch von keinem Unternehmen erwarten, dass es immer alles zur rechten Zeit tut".

Mundie ist der Meinung, dass Microsoft vieles richtig gemacht hat, aber oft war die Zeit einfach noch nicht reif. "Wir haben bei vielen Technologien unterschätzt, wie lange es dauert, sie zu etablieren. Uns gelingt es oft, zu sagen, was wichtig wird, nur nicht, wann." So wird beispielsweise Windows Mobile erst heute populär, obwohl er sich bereits seit 12 Jahren darum kümmert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson Expression Premium XP-830 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker (Scanner, Kopieren, Fax)Epson Expression Premium XP-830 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker (Scanner, Kopieren, Fax)
Original Amazon-Preis
148,99
Im Preisvergleich ab
136,08
Blitzangebot-Preis
125,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 23,99

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden