Nvidia stellt die neue GeForce 8800 GTS offiziell vor

Hardware Nachdem der Grafikchiphersteller Nvidia vor wenigen Wochen ein neues Modell namens GeForce 8800 GT aus dem Boden gestampft hat, verlor die GeForce 8800 GTS ihre Daseinsberechtigung. Die neue Karte war wesentlich schneller und günstiger. Wie erwartet hat das Unternehmen die GeForce 8800 GTS nun überarbeitet. Ab sofort ist sie mit dem moderneren G92-Chip erhältlich, der im 65-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Statt 640 kommen jetzt nur noch 512 Megabyte Videospeicher zum Einsatz. Trotzdem dürfte die Karte vorerst die neue Referenz darstellen.

Im Gegensatz zur GeForce 8800 GT mit 112 Shader-ALUs kommt die neue GTS mit allen 128 Shader-ALUs daher. Die Shader takten nun mit einer Frequenz von 1625 MHz - das liegt sogar deutlich über der 1350 MHz schnellen GeForce 8800 GTX. Der Speicher kommt auf 970 MHz. Zum Vergleich: In der alten GTS taktete der Speicher mit 800 MHz.

Wie bei der GeForce 8800 GT auch, wird das Speicherinterface auf 256 Bit begrenzt. Das alte Modell nutzte noch eine 320 Bit breite Anbindung. Wie in dieser Leistungsklasse üblich, nutzt die GeForce 8800 GTS einen Zweislotkühler um die Wärme der 140 Watt starken Karte abzugeben.

Das neue Modell von Nvidia ist ab sofort im Handel erhältlich und kostet rund 350 Euro. Partner des us-amerikanischen Chipherstellers haben bereits angekündigt, übertaktete Modelle in den Handel zu bringen. Der Preis wird dementsprechend höher ausfallen.

WinFuture Preisvergleich: Nvidia GeForce 8800
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr HIILIGHT LED Taschenlampe X3000 - XM-L2 Lenser
HIILIGHT LED Taschenlampe X3000 - XM-L2 Lenser
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden