Domain-Betrug: Managerin von Microsoft angeklagt

Microsoft Eine frühere Managerin von Microsoft, die für die Verwaltung der Domainnamen des Unternehmens verantwortlich war, wurde am Donnerstag letzter Woche verhaftet und angeklagt, insgesamt mehr als eine Million US-Dollar von Microsoft und dem Reiseportal Expedia.com gestohlen zu haben. Die 44-Jährige aus dem US-Bundesstaat Washington muss sich wegen insgesamt 18 Fällen verschiedener Betrugsdelikte verantworten. Ihr droht deshalb nun eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren und eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 250.000 US-Dollar. Sie hatte die Firmen insgesamt vier Jahre lang betrogen.

Die Frau soll bei ihrer Arbeit, was die Verwaltung und den Ankauf neuer Domainnamen für Microsoft mit einschloss, die ihr von dem Unternehmen zur Verfügung gestellten Kreditkartenkonten missbraucht haben. Sie soll in einer Vielzahl von Fällen überhöhte Abrechnungen eingereicht haben, wobei auch Fälschungen zum Einsatz kamen.

Außerdem soll die ehemalige Managerin bei Expedia Domainkosten in Rechnung gestellt haben, die sie gar nicht bezahlt hatte. Dabei nutzte sie eine bestehende Zusammenarbeit des Unternehmens mit Microsoft für sich aus. Microsoft hatte Expedia 1995 gegründet und 1999 ausgegliedert. Später wurde die Firma dann vom US-Unternehmen InterActiveCorp übernommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:55 Uhr Gigaset SL400A High End Schnurlostelefon (4,6cm (1,8 Zoll) TFT-Farbdisplay, Anrufbeantworter, USB-Anschluss, Bluetooth) metall /
Gigaset SL400A High End Schnurlostelefon (4,6cm (1,8 Zoll) TFT-Farbdisplay, Anrufbeantworter, USB-Anschluss, Bluetooth) metall /
Original Amazon-Preis
114,99
Im Preisvergleich ab
114,99
Blitzangebot-Preis
97,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 17,25

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden