Chinesen bringen "echten" Billig-Laptop für 275 Euro

Hardware ASUS kann derzeit mit seinem günstigen Mini-Notebook, dem so genannten Eee PC, Verkaufserfolge feiern. Dementsprechend groß ist auch das Interesse anderer Hersteller, mit eigenen, besonders günstigen Notebooks und PCs ein Stück vom Kuchen abzufassen. Während Acer, HP & Co noch über eigene Billig-Notebooks nachdenken, macht die chinesische Firma Hasee Nägel mit Köpfen. Dabei setzt das Unternehmen allerdings auf Notebook im immer populäreren 13,3-Zoll-Format und nicht wie ASUS auf ein besonders kompaktes Gerät mit nur 7 Zoll Displaygröße.

Auch beim Betriebssystem geht Hasee andere Wege als ASUS. Während die taiwanische Konkurrenz eine angepasste Linux-Variante auf dem Eee PC installiert, statten die Chinesen ihr neues Billig-Notebook mit Windows XP Home aus. Preislich will man dennoch mit ASUS' Angebot mithalten können.

Der Hasee Q540X genannte Billig-Laptop kommt in China zum gleichen Preis wie der ASUS Eee PC auf den Markt. Das Gerät soll ab Morgen zum Preis von 2999 Yuan erhältlich sein - der Eee PC kostet in China das Gleiche. Umgerechnet sind dies rund 275 Euro.


Das Gerät kommt wie erwähnt mit einem 13,3-Zoll-Display daher. Dessen Auflösung liegt bei 1280x800 Pixeln. Im Innern arbeitet ein Intel Celeron M 540 Prozessor mit 1,86 Gigahertz, dem 512 Megabyte DDR2-Speicher zur Seite stehen.

Als Plattform dient ein SIS-Chipsatz, dessen integrierte Grafiklösung Mirage 3+ auch für die Bildausgabe verantwortlich ist. Leistungswunder sind also nicht zu erwarten, was zu dem Preis aber auch akzeptiert werden muss. Außerdem verbaut Hasee eine 80-Gigabyte-Festplatte.


Das Gewicht wird vom Hersteller mit 2,19 Kilogramm angegeben - recht schwer für ein 13,3-Zoll-Gerät. Die weitere Ausstattung entspricht mit USB-2.0-, FireWire-, S-Video- und LAN-Ports dem aktuellen Standard. Auch ein ExpressCard-Slot ist vorhanden.

Der Hasee Q540X macht deutlich, dass auch in den üblichen Formfaktoren besonders günstige Notebooks gebaut werden können. Hasee ist einer der größten PC-Hersteller Chinas. Das Unternehmen will seit Jahren auch in Europa Fuß fassen, was bisher noch nicht wirklich gelungen ist.


Der neue Billig-Laptop des Unternehmens wird deshalb wahrscheinlich vorerst nur in China erhältlich sein. Anders als bei dem vom amerikanischen Unternehmen Zonbu kürzlich präsentierten 190-Euro-Laptop ist das Gerät aber auch ohne einen zusätzlichen, zweijährigen "Wartungsvertrag" sehr günstig zu haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden