Weblogs mit Linklisten als neuer Filesharing-Trend?

Internet & Webdienste Vor allem weil die Musikindustrie immer stärkeren Druck auf die Betreiber und Nutzer von Filesharing-Netzwerken ausübt, geht der Trend bei illegalen Downloads zu anderen Vertriebswegen. Im Musikbereich entwickeln sich derzeit Blogs zur neuen Anlaufstelle, meldet WIRED. Den Angaben zufolge hat dieser Trend aber nicht nur Nachteile, sondern lässt eine Situation entstehen, in der auch die Musikkonzern und sogar der Suchmaschinenbetreiber Google von dem zweifelhaften Treiben der Musik-Tauscher profitieren können.

Die meisten Musik-Blogs führen tagesaktuelle Listen mit Links zu Gratis-Hostern, über die diverse Musikstücke verschiedenster Künstler kostenlos aber illegal heruntergeladen werden können. Die Blogs selbst sind also in den meisten Ländern der Welt nicht illegal, es sei denn man wirft ihnen wie in den USA üblich die "Beihilfe zu Urheberrechtsverletzungen" vor.

Google profitiert von den Aktivitäten der Musik-Blogs durch seine Werbeplattform AdSense, mit der inhaltsbezogene Werbung auf den Seiten der Anbieter geschaltet wird. Zwar verbietet der Suchmaschinenbetreiber eigentlich AdSense-Werbung auf Websites mit illegalen Inhalten, toleriert diese aber anscheinend.

Die Lobbygruppen der Musikindustrie scheinen unterdessen ebenfalls keinen Grund zu sehen, gegen die möglicherweise illegalen Aktivitäten der Betreiber von Link-Blogs vorzugehen. Wie WIRED von einem Blogger erfuhr, sollen die Plattenfirmen sogar angefragt haben, ob man nicht gemeinsam neue Künstler bekannt machen könne.

Auch will er bisher keinerlei rechtliche Drohungen oder gar Unterlassungsaufforderungen von den Musikfirmen erhalten haben. Stattdessen kooperiere man immer häufiger mit den Labels, um deren Musik kostenlos über die Blogs zum Download anzubieten.

Dennoch werden Blogs, bei denen Links zu illegalen Musik-Downloads nach Ansicht von Experten kaum zu einem Massenphänomen. Laut Eric Garland, Chef von BigChampagne, einer Filesharing-Monitoring Firma, wird es immer verschiedene Methoden zum Dateiaustausch geben, doch die Suche nach bestimmten Songs und deren Download mit spezieller Software bleibt der bevorzugte Weg.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden