18-Jähriger steuerte riesiges Botnet aus Neuseeland

Internet & Webdienste Ein 18 Jahre alter Mann aus Neuseeland soll im Internet einen Trojaner verbreitet haben, der weltweit rund 1,3 Millionen Computer infiziert haben soll. Das berichten die lokalen Medien. Die betroffenen Rechner bildeten ein riesiges Botnet. Dabei handelt es sich um einen Verbund von Rechnern, die zentral gesteuert werden können, um beispielsweise Spam-Mails zu versenden oder DDoS-Attacken durchzuführen. Die Kontrolle über das Botnet hatte der 18-Jährige aus Neuseeland, der sich selbst "AKILL" nannte.

Zusammen mit einigen Bekannten bildete er das "A-Team" und griff mit seinen infizierten Rechnern zahlreiche Server an, hauptsächlich die Rechner von Sicherheitsunternehmen und Internet Relay Chats (IRC). Der Schaden wird derzeit auf 13,5 Millionen Euro geschätzt.

Die Polizei durchsuchte die Wohnung des zuvor ermittelten Verdächtigen und fand entsprechende Beweise. Über die weiteren Schritte der Behörden liegen keine Informationen vor.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech K400 Plus Touch Wireless Tastatur (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Logitech K400 Plus Touch Wireless Tastatur (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Original Amazon-Preis
32,93
Im Preisvergleich ab
29,67
Blitzangebot-Preis
28,49
Ersparnis zu Amazon 13% oder 4,44

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden