IBM verklagt Anbieter gefälschter ThinkPad-Akkus

Hardware Der IT-Konzern IBM hat Klage gegen einen Anbieter von angeblich gefälschten Notebookakkus eingereicht. Das Unternehmen beschuldigt die Firma Shentech, Akkus zu vertreiben, die unter Umständen eine Feuergefahr darstellen. Außerdem sollen die Produkte unberechtigterweise mit IBMs Logo versehen worden sein. IBM sieht in den Angeboten von Shentech einen Verstoß gegen das Markenrecht und irreführender Werbung. Außerdem verdächtigt man die beklagte Firma, unlauteren Wettbewerb zu betreiben und die Kunden absichtlich mit fragwürdigen Geschäftspraktiken täuschen zu wollen.

Der Konzern gibt an, dass ein Kunde eine Batterie von Shentech für ein ThinkPad Notebook erworben hatte, die später überhitzte und Feuer fing und das Gerät dadurch stark beschädigte. Der Kunde wendete sich an Lenovo, den Hersteller der ThinkPad-Geräte. IBM ließ die Batterie untersuchen und fand dabei heraus, dass es sich nicht um ein Originalprodukt handelte.

Bei Testkäufen wurden dann weitere 12 Akkus von Shentech bestellt, die sich allesamt als Fälschungen identifizieren ließen. IBM will nun auf gerichtlichem Weg die Herausgabe aller weiteren Akkus durchsetzen, um die Produkte zerstören zu können. Außerdem verlangt man alle Gewinne, die Shentech mit dem Verkauf bisher erzielt hat.

Zusätzlich will man Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe durchsetzen. Die Website von Shentech offeriert trotz der Klage weiterhin Akkus für ThinkPad Notebooks.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden