EU-Studie: Mobilfunk löst Festnetz-Telefonie ab

Telefonie Die Europäische Union hat vor einiger Zeit eine Studie zum Telekommunikationsverhalten der Europäer in Auftrag gegeben Nun liegen die wenig überraschenden Ergebnisse vor. So wird das mobile Telefonieren immer beliebter und löst das Festnetz allmählich ab. Aus der Studie geht hervor, dass fast jeder EU-Bürger einen Mobilfunkvertrag besitzt. Viele Haushalte würden sogar gänzlich auf die Festnetz-Telefonie verzichten und nur noch per Handy telefonieren, heißt es in der Studie. Weiter wird berichtet, dass zwischen den Jahren 1996 und 2005 die Zahl der Mobilfunkverträge um das 14-fache gestiegen ist.

Die Verteilung der Handyverträge auf die einzelnen Länder ist jedoch alles andere als ausgeglichen. Während in Rumänien auf 100 Personen 62 Mobilfunkverträge kommen, sind es in Polen 76 Verträge und in Frankreich 77. In Tschechien kommen auf 100 Personen 115 Mobilfunkverträge. Den Rekord halten die Einwohner Luxemburgs, wo auf 100 Personen gleich 158 Handyverträge kommen.

Während das Telefonieren per Handy immer beliebter wird, wird das Festnetz immer weiter zurückgedrängt. Im europaweiten Vergleich gibt es in Deutschland jedoch immer noch die meisten Festnetzanschlüsse. So kommen hierzulande auf 100 Personen 67 Anschlüsse. In Frankreich sind es 58 Anschlüsse und in Rumänien sogar nur 20 Anschlüsse pro 100 Personen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden