Asus fährt Anteil AMD-basierter Notebooks zurück

Hardware Der taiwanische IT-Konzern Asus hat eine Veränderung in seiner aktuellen Notebook-Strategie bekannt gegeben. So plant das Unternehmen, die Anzahl AMD-basierter Laptops zugunsten der neuen Intel-Plattformen Santa Rosa und Montevina zurückzufahren. Wie das Branchenmagazin DigiTimes unter Berufung auf firmeninterne Quellen berichtet, liegt das Verhältnis von Intel- und AMD-basierten Notebooks im Hause Asus bei 70% zu 30%. Schon in Kürze soll der Anteil der Laptops mit AMD-Plattform auf nur noch 10 Prozent heruntergeschraubt werden.

Im Zuge der Ankündigung von Asus, haben zahlreiche Marktbeobachter bekräftigt, dass AMD mit seiner aktuellen Notebook-Plattform keine großen Erfolge feiern kann. Der Marktanteil liegt derzeit bei zirka 11 Prozent und wird auch im nächsten Jahr nicht die Marke von 12-13 Prozent überschreiten.

Für das kommende Jahr rechnet Asus damit, rund 7,2 Millionen Notebooks zu auszuliefern. Für die Zukunft hat sich Asus noch einiges vorgenommen. So möchte man bis zum Jahr 2010 zu den fünf größten Notebook-Herstellern gehören. Bis zum Jahr 2013 möchte man es sogar in die Top 3 schaffen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
58,99
Blitzangebot-Preis
47,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11,80

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden