Was Microsoft für Windows Live Messenger 9 plant

Hardware Microsoft hat wie wir gestern berichteten die ersten Einladungen für die Teilnahme am geschlossenen Betatest des kommenden Windows Live Messenger 9 verschickt. Offenbar erhielten vor allem Diejenigen eine Einladung, die schon Betas von früheren Versionen des Messenger getestet haben. Im Forum der Kollegen von Neowin war gestern kurzzeitig eine von einem Betatester erstellte Liste der geplanten Neuerungen nachzulesen. Den Angaben zufolge will Microsoft die Betaversion zunächst nur an 1000 Tester ausliefern, mit dem Fortschreiten der Entwicklungsarbeit wird es aber wie üblich Einladungen für weitere Teilnehmer geben.

Die Liste der Neuerungen fällt eher kurz aus, könnte aber mit der Zeit noch erweitert werden. Wie erwartet will Microsoft mit dem Windows Live Messenger 9 die Möglichkeit schaffen, sich von mehreren Endgeräten gleichzeitig bei ein und demselben Nutzerkonto anzumelden.

Dabei ist aber offenbar eine Begrenzung auf vier gleichzeitige Anmeldungen für einen Account geplant. Außerdem will man den Nutzern die Option bieten, unerwünschte Nachrichten - also Spam - zu melden, so dass gegen den Versender vorgegangen werden kann.

Die weiteren Neuerungen fallen eher minimal aus, dürften aber gerade Anwender begeistern, die die schon jetzt vorhandenen Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung schätzen. Künftig können die Nutzer jedem ihrer Kontakte einen unterschiedlichen Benachrichtigungston zuweisen, der ertönt, wenn eine Nachricht vom jeweiligen Gegenüber eingeht.

Darüber hinaus soll es so genannte "Signature Sounds" geben, welcher Art diese jedoch sein werden, ist noch unklar. Außerdem soll es künftig erlaubt sein, animierte GIF-Bilder als Avatar zu verwenden und Links in die Statusmeldung einzubinden. Zuvor musste man für animierte Bildchen bezahlen.

Neben den Neuerungen will Microsoft diverse Verbesserungen vornehmen, darunter natürlich vor allem Veränderungen unter der Haube, die den Nutzern bestenfalls nicht zu Gesicht kommen. Auch eine Reihe von Funktionen des Windows Live Messenger soll überarbeitet werden, wie die dabei geplanten Änderungen aussehen werden, ist aber noch nicht bekannt.

Zuletzt sei noch eine weitere Neuerung erwähnt. Microsoft will mit dem Windows Live Contacts Server einen Programm mitliefern, das im Hintergrund arbeitet und dafür sorgt, dass die Informationen zu Kontakten aktuell gehalten werde. Zudem soll dadurch beim Anmelden weniger Zeit vergehen.

Der Windows Live Messenger 9.0 soll nach Angaben von Microsoft gegen Ende 2008 bzw. Anfang 2009 veröffentlicht werden. Offenbar soll die Öffnung des Messenger-Systems für andere Netze - allen voran ICQ - erst mit einer späteren Version erfolgen.

Vielen Dank an Screeny für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden