Singapur verbietet Microsoft-Spiel wegen Sexszene

PC-Spiele Mit "Mass Effect" erscheint in Kürze ein neuer potenzieller Spielehit für die Xbox 360. Im asiatischen Stadtstaat Singapur werden die Besitzer der Microsoft-Konsole allerdings darauf verzichten oder andere Wege suchen müssen, um das Spiel zu bekommen - dort wurde es jetzt verboten. Hintergrund ist eine intime Szene zwischen zwei weiblichen Charakteren, teilten die zuständigen Stellen in Singapur mit. Die dort geltenden Gesetze untersagen den Vertrieb von Spielen, die Gewaltdarstellungen oder Sexszenen enthalten. Auch bei Diskriminierungen wegen Hautfarbe oder Religion greifen die Verbote.

Microsoft ließ inzwischen verlauten, dass man die Entscheidung der Medienwächter von Singapur akzeptiert. Man werde sich an alle gesetzlichen Vorgaben halten, so das Unternehmen. Im nächsten Jahr sollen neue, flexiblere Vorgaben für die Zensur von Videospielen eingeführt werden. Dann wird "Mass Effect" möglicherweise doch noch in Singapur auf den Markt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden