Nokia zeigt neue Designer-Handys für 1000 Euro

Telefonie Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat heute zwei neue Mobiltelefone vorgestellt, die den modernen UMTS-Standard unterstützen und vor allem eins sind: purer Luxus. Die beiden Modelle sollen ab rund 1000 Euro zum Kauf angeboten werden. Das Nokia 8800 Arte und das Nokia 8800 Sapphire Arte bestehen hauptsächlich aus Glas und Metall. Sie bringen einige interessante Funktionen mit, die man nur selten oder gar nicht in einem Handy findet. So wird beispielsweise durch das Klopfen auf das Stahlgehäuse eine Analoguhr aktiviert. Durch einfaches Drehen der Mobiltelefone lässt sich ein laufendes Gespräch stumm schalten.


Das QVGA-Display der beiden Luxus-Handys ist 2 Zoll groß, kann 16,7 Millionen Farben darstellen und verfügt über eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Weiterhin bringt das Nokia 8800 eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus mit. Der interne Speicher ist ein Gigabyte groß, so dass einige Aufnahmen gespeichert werden können.

Das Nokia 8800 Arte kommt noch in diesem Jahr für rund 1000 Euro in den Handel. Das Nokia 8800 Sapphire Arte wird erst im ersten Quartal 2008 erhältlich sein und 1150 Euro kosten. Es verfügt zusätzlich über einen Saphir als Auswahltaste und setzt auf polierten Stahl als Gehäuse.

Weitere Informationen: Nokia 8800 Arte
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden