United Internet: Internet via DSL wird billiger werden

Breitband In einem Interview mit der Financial Times Deutschland hat der Chef von United Internet, Ralf Dommermuth, über die zukünftige Entwicklung des DSL-Marktes gesprochen. Seiner Meinung nach werden die Anschlüsse schon bald noch günstiger werden. "Die Preise werden weiter runtergehen, weil die Kunden sich daran gewöhnt haben", erläuterte Dommermuth. Laut seiner Aussage wird die Luft für die Provider immer dünner, aber zumindest sein Unternehmen verdient weiterhin Geld. Zu United Internet gehören unter anderem die Marken 1&1, GMX und web.de.

Im Oktober hatte die United Internet AG die Preise für DSL-Anschlüsse drastisch gesenkt, so dass die Konkurrenz aus dem Hause Hansenet und Arcor nachziehen musste. Auch die Telekom kündigte am Wochenende Preissenkungen an (wir berichteten). Das Unternehmen verlässt sich inzwischen nicht mehr nur auf die Infrastruktur der Telekom, sondern nutzt auch die Leitungen von Telefonica und QSC.

In dem Interview sprach Dommermuth auch über die Zukunft von United Internet. Demnach will man sich mit der Übernahme von freenet.de Zeit lassen - "Freenet ist kein kurzfristiges Geschäft." Zudem will man auch weiterhin kein IPTV-Angebot vorlegen. "IPTV halte ich im Moment für uninteressant. Die Kunden haben schon Kabel."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Eschenbach trophy D 10x32 ED Fernglas
Eschenbach trophy D 10x32 ED Fernglas
Original Amazon-Preis
395,52
Im Preisvergleich ab
327,00
Blitzangebot-Preis
321,14
Ersparnis zu Amazon 19% oder 74,38

Tipp einsenden