Googles Suchdatenbanken sollen Patent verletzen

Internet & Webdienste Google droht eine Klage, weil das Unternehmen angeblich mit seiner Suchtechnologie gegen ein Patent der Northeastern University aus dem US-Bundesstaat Massachussetts verstößt. Konkret geht es um die Datenbanktechnologie, die zum Indizieren von Internetseiten verwendet wird. Zusammen mit dem exklusiven Lizenznehmer Jarg Corporation geht die Northeastern University nun gegen Google vor. Der Suchmaschinenbetreiber soll gegen das Patent Nummer 5,694,593 aus dem Jahr 1997 verstoßen. Das Patent beschreibt ein Datenbanksystem aus mehreren Computern, das in der Lage ist, Informationen aus auf mehrere Rechner verteilten Datenbanken zusammenzutragen, um eine Suchanfrage zu beantworten.

Die Kläger wollen bereits vor rund zweieinhalb Jahren davon erfahren haben, dass Google ihr Patent verletzt. Sie ziehen aber erst jetzt vor Gericht, weil sie bisher die Finanzkraft Googles fürchteten, die einen Sieg in dem Verfahren erschweren könnte. Bei der Klage soll es nun um die Zahlung angemessener Nutzungsgebühren durch Google gehen. Anders als bei vielen anderen Klagen gegen Google, geht man davon aus, dass es sich hier nicht um "Patent-Trolle" handelt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden