R.I.P.: Nintendo mach Schluss mit NES & Super NES

PC-Spiele Nintendo hat gestern bekannt gegeben, dass man künftig keine Reparaturleistungen für die Konsole NES mehr anbieten wird. Damit naht das Ende einer der weltweit bekanntesten Spielkonsolen unaufhaltsam und endgültig. Auch der Nachfolger Super NES soll künftig nicht mehr mit Service-Dienstleistungen bedient werden. Hintergrund ist der Mangel an Ersatzteilen, da die Lagerbestände sich nun nachdem das Produktionsende schon Jahre zurück liegt dem Ende entgegen neigen.

Das "Nintendo Entertainment System" war 1983, also vor 24 Jahren auf den Markt gekommen, wo das Gerät den Namen Famicom trug. Hierzulande war es ab 1987 als NES erhältlich. Das System begründete Nintendos weltweiten Erfolg. Die Japaner legten damit den Grundstein für ihre Position als einer der drei großen Videospielkonzerne neben Sony und Microsoft.

Weltweit konnte Nintendo das NES ungefähr 62 Millionen Mal verkaufen, womit die Konsole zu einem der erfolgreichsten Produkte ihrer Art wurde. Mit dem Super NES kam 1990 der Nachfolger auf den Markt. Dessen Erfolg war weniger groß, dennoch wurde auch das "SNES" fast 50 Millionen Mal verkauft.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden