Google erklärt Schutz der Privatsphäre via YouTube

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat am gestrigen Mittwoch einen eigenen YouTube-Channel ins Leben gerufen, in dem mit Hilfe von Videos erklärt wird, wie Google die Privatsphäre seiner Nutzer schützt und welche Daten gespeichert werden müssen. Beispielsweise wird in einem Clip namens "Google Search Privacy: Plain and Simple" von einem Google Support Engineer an einem Whiteboard erklärt, welche Informationen bei einer normalen Suchanfrage von den Google-Servern gesammelt werden. Dazu gehört neben dem Suchbegriff auch die IP-Adresse des Suchenden, seine Cookie-ID, sein Browser und sein Betriebssystem sowie die aktuelle Uhrzeit.

In zukünftigen Videos will das Unternehmen zeigen, warum diese Daten gesammelt werden. Außerdem will man darauf eingehen, was mit den Informationen geschieht, die angegeben werden, wenn man sich einen Google-Account anlegt. In einem weiteren Video soll erklärt werden, wie man den Schutz der Privatsphäre verbessern kann.

In den letzten Monaten wuchs die Sorge, dass Google zu viele Informationen über seine Besucher sammeln kann. Nicht nur die eigentliche Suche stellt dem Unternehmen zahlreiche Daten zur Verfügung, auch das Schalten von Anzeigen auf diversen Websites sorgt für immer mehr Informationen. Durch den Kauf des Werbevermarkters DoubleClick wird sich dieser Datenbestand enorm vergrößern.

Weitere Informationen: YouTube-Channel von Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -50% auf Technikprodukte & Gadgets von Start-ups
Bis zu -50% auf Technikprodukte & Gadgets von Start-ups
Original Amazon-Preis
199
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50

WinFuture auf YouTube

Tipp einsenden