Google Mail wird mit neuer Oberfläche schneller

Internet & Webdienste Bereits im September berichteten wir darüber, dass der Freemailer von Google einige Änderungen erfahren soll. Bisher waren nur wenige Details zu den geplanten Neuerungen bekannt, doch heute haben die Entwickler eine offizielle Ankündigung gemacht. Demnach soll eine neue Oberfläche dafür sorgen, dass die in Google Mail enthaltenen Funktionen schneller werden. Allerdings sollen nur die Nutzer des Internet Explorer 7 sowie Firefox 2.0 davon profitieren können. Erst später sollen auch die anderen Browser wie Opera und Safari unterstützt werden.

Um die Vorteile einer schnellen Internetverbindung auszunutzen, sollen zukünftig neue Mails im Hintergrund geladen werden, noch bevor sie der Anwender angeklickt hat (Prefetching). Werden die elektronischen Briefe dann aufgerufen, muss kein erneuter Kontakt mit den Google-Servern hergestellt werden.

Weiterhin wird man das Adressbuch und den Editor neu gestalten, die auch in anderen Diensten des Suchmaschinenbetreibers verwendet werden. Allerdings haben die vielen Neuerungen auch ihre Schattenseiten: Die zahlreiche Offline-Tools rund um GMail (in Deutschland "Googlemail") werden vermutlich nicht mehr korrekt funktionieren - Google will mit den Entwicklern in Kontakt treten, um die Fehler möglichst schnell zu beseitigen.

Wann die angekündigten Neuerungen in die Tat umgesetzt werden, steht noch nicht fest. Die Entwickler wollen die neue Oberfläche "in den kommenden Wochen" an den Start gehen lassen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden