MySQL wird mit Quellcode von Google verbessert

Software Die Open-Source-Datenbank MySQL wird in der kommenden Version deutliche Verbesserungen erfahren. Der Suchmaschinenbetreiber Google setzt die Software auf tausenden von Servern ein und hat im Laufe der Zeit einige Veränderungen am Quellcode vorgenommen. Vor wenigen Monaten hatten die beiden Unternehmen eine Partnerschaft abgeschlossen. In deren Rahmen wird jetzt ein Teil des verbesserten Codes in das eigentliche Projekt zurückfließen. Das berichtet das US-Magazin Computerworld unter Berufung auf einer der Mitbegründer der Datenbank, David Axmark.

Google ist der größte Nutzer von MySQL und setzt die Software speziellen Anforderungen aus. Während der jahrelangen Nutzung hat man vor allem die Funktionen zur Replikation verbessert. Außerdem hat man Tools entwickelt, um eine große Anzahl von Instanzen überwachen zu können.

Die Veränderungen werden mit der kommenden Version 6 von MySQL Einzug halten. Diese neue Entwicklung soll aber Erste Ende 2008 zur Verfügung gestellt werden. Diese lange Zeit wird benötigt, um herauszufinden, welche Verbesserungen für die meisten Anwender interessant sind. Außerdem müssen doppelt vorhandene Funktionen erkannt und aussortiert werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:30 Uhr Hisense 55 Zoll Curved Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Hisense 55 Zoll Curved Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
689,99
Im Preisvergleich ab
649,99
Blitzangebot-Preis
599,99
Ersparnis zu Amazon 13% oder 90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden