GT-R: Nissan lässt sich von Spieleenwicklern helfen

PC-Spiele Der Autohersteller Nissan arbeitet derzeit an einer Neuauflage seines bekannten Sportwagens "GT-R", der als günstiger "Porsche-Killer" zu Preisen von rund 80.000 US-Dollar auf den Markt kommen soll. Dabei lassen sich die Japaner auch von Spieleentwicklern unter die Arme greifen. Nissan greift bei der Gestaltung der Multifunktionsanzeige des neuen GT-R auf die Rennspielerfahrung des Spieleherstellers Polyphony Digital zurück. Die Designer und Entwickler sind vor allem für die erfolgreiche Spieleserie "Grand Turismo" bekannt, die auf Sonys PlayStation 2 und PlayStation 3 erschienen ist.

Bildquelle: Edmunds.com

Das von Polyphony Digital entwickelte Multifunktionsdisplay des neuen Nissan GT-R zeigt fast wie in einem Computerspiel diverse Informationen zum aktuellen Fahrzustand an. Unter anderem lassen sich Kühlmitteltemperatur, Öldruck, Getriebeöldruck, Ladedruck des Turboladers, Drehmomentverteilung, Gasposition und vertikale sowie horizontale Fliehkräfte anzeigen.

Sämtliche angezeigte Daten lassen sich auch Aufzeichnen und zu Übungszwecken verwenden, um das Können des Fahrers zu verbessern. So lassen sich auf diese Weise zum Beispiel die Schaltzeitpunkte und andere Werte optimieren. Wer also einen relativ günstigen Sportwagen mit technischen Gimmicks der besonderen Art sucht, dürfte mit dem Nissan GT-R gut beraten sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden