Google setzt ab sofort auf einen eigenen Übersetzer

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google setzt ab sofort bei seinem Dienst für Übersetzungen auf eine eigene Technologie. Das kündigte der Konzern zwar bisher nicht offiziell an, doch in den häufig gestellten Fragen kann man bereits einen Hinweis finden. Bisher nutzte Google für die Übersetzung von Webseiten und einzelnen Textpassagen die Dienste von Systran und Babelfish, doch nun hat man sich selbstständig gemacht. Dabei setzt das Unternehmen auf einen neuen Ansatz. Bereits im Internet verfügbare Übersetzungen anderer Texte werden herangezogen, um die Ergebnisse zu verbessern.

Erste Tests haben gezeigt, dass die Qualität noch zu Wünschen übrig lässt, in einigen Fällen sind aber auch brauchbare Ergebnisse geliefert worden. Die so genannte statistische maschinelle Übersetzung nutzt eine große Sammlung mehrsprachiger Dokumente, um so Parallelen zum zu übersetzenden Text zu finden.

Dabei handelt es sich idealerweise um Protokolle oder Verträge großer Organisationen, beispielsweise der EU oder der UN. Forscher gehen davon aus, dass dadurch die Qualität maschineller Übersetzungen deutlich gesteigert werden kann, allerdings muss der Vorrat an Texten entsprechend groß sein.

Weitere Informationen: Google Translate
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden