Preise für Arbeitsspeicher bleiben weiterhin niedrig

Hardware Da die Preise für Arbeitsspeicher seit wenigen Wochen auf dem niedrigsten Stand des Jahres sind, gingen Analysten bisher davon aus, dass sich dies in der zweiten Jahreshälfte ändern wird. Hersteller wie Samsung behaupten inzwischen aber das Gegenteil. So gehen einige Marktforscher davon aus, dass die Hersteller von Speicherchips im letzten Quartal des Jahres einen Verlust von bis zu 30,6 Millionen US-Dollar machen. Vor allem eine Übersättigung des Marktes soll an dieser Situation Schuld sein.

Die übermäßige Produktion der Speicherriegel ist auf die Markteinführung von Windows Vista zurückzuführen. Die Hersteller gingen davon aus, dass die Nachfrage nach RAM steigen wird, da das neue Betriebssystem aus Redmond mehr Speicher benötigt. Allerdings kam es nicht zu dem erwarteten Boom und die Hersteller blieben auf ihren Beständen sitzen.

So kostet ein 512 Megabyte großer DDR2-Riegel mit 667 MHz derzeit 1,31 US-Dollar pro Stück, natürlich nur für Händler. Das bisherige Jahrestief lag bei 1,75 US-Dollar. Damit ist allein in diesem Jahr der Preis um 79,4 Prozent gefallen.

WinFuture Preisvergleich: Arbeitsspeicher ab ~10 Euro
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden