Bill Gates ist noch lange nicht reif für die Rente

Microsoft Im nächsten Jahr wird Microsoft-Gründer Bill Gates einen Gang zurückschalten und seine Arbeit beim weltgrößten Software-Konzern nur noch als Nebentätigkeit ausüben. Wer nun denkt, dass sich Gates langsam auf seinen Ruhestand vorbereitet, liegt falsch. Eigenen Angaben zufolge, hat Gates nämlich noch einige Ideen für Microsoft auf Lager. Bereits seit Jahren ist Gates der Meinung, dass Computer nicht nur mittels Maus und Tastatur bedient werden sollen, sondern auch auf natürliche Art und Weise, beispielsweise durch Berührung und Sprache.

Genau in diesem Bereich sieht er auch in Zukunft ein großes Potential für sein Unternehmen. "Große Bildschirme, Touch-Screens, digitale Tinte und Spracherkennung - diese Dinge werden neben 'Cloud-Computing' in den nächsten Jahren die Art und Weise ändern, wie wir über Software denken", so Gates gegenüber CNet.

Auch wenn er Microsoft ab dem Jahr 2008 nicht mehr in vollem Umfang zur Verfügung steht, wird Gates sich auch weiterhin stark für Investitionen in Sprach- und Schrifterkennung einsetzen, erklärte er. Zwar seien die beiden Bereiche bislang kein finanzieller Erfolg für das Unternehmen aus Redmond gewesen, dennoch halte man für die Zukunft an diesen Bereichen fest.

In diesem Zusammenhang räumte Bill Gates auch ein, dass Microsoft des Öfteren in Technologien investiert hat, bevor diese überhaupt marktreif waren. Es sei laut Gates jedoch in Ordnung gewesen, so früh in diese Bereiche zu investieren, da man lieber zu früh, als zu spät in neue Märkte einsteige.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:45 Uhr Pinnacle Studio 20 Ultimate
Pinnacle Studio 20 Ultimate
Original Amazon-Preis
85,99
Im Preisvergleich ab
79,90
Blitzangebot-Preis
74,98
Ersparnis zu Amazon 13% oder 11,01

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden