Premiere: Receiver aus Russland für Schwarzseher

Wie das Magazin "ComputerBild" in der aktuelle Ausgabe berichtet, ist in Deutschland ein Sat-Receiver aus Russland erhältlich, der das Pay-TV von Premiere ohne Bezahlung auf den Fernseher bringt. Das Gerät ist bereits ab 40 Euro erhältlich. Die von Premiere im Jahr 2003 eingeführte Verschlüsselung "Nagravision" wurde bereits vor einem Jahr geknackt - seitdem ist das Schwarzsehen mit der entsprechenden Hard- und Software wieder möglich. Der Receiver Opticum 4000c aus Russland arbeitet mit einem "offenen Betriebssystem", das in einer modifizierten Version im Internet erhältlich ist.

Sobald man es heruntergeladen hat und auf den Receiver überspielt hat, können alle Sender von Premiere problemlos empfangen werden. Zusätzliche Hardware in Form einer Karte ist nicht erforderlich. Premiere ändert seinen Verschlüsselungsalgorithmus jede Woche, in der Hoffnung, Schwarzseher aussperren zu können. Der Opticum 4000c lädt sich jede Woche ein neues Update über den Satelliten herunter und hat somit selbst mit der wechselnden Verschlüsselung kein Problem.

Laut dem Bericht der ComputerBild wird das modifizierte Betriebssystem oftmals bereits im Laden auf Nachfrage installiert. Der Händler macht sich damit strafbar, denn der Vertrieb der Software ist illegal. Welche Maßnahmen Premiere zukünftig gegen die Schwarzseher ergreifen will, ist nicht bekannt.

WinFuture Preisvergleich: Opticum 4000c
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden