Behindertendiskriminierung: YouTube löscht Video

Wirtschaft & Firmen Wie bereits gestern bekannt wurde, hat der Suchgigant Google ein umstrittenes Video von seiner Plattform YouTube gelöscht. Darin hatten sich Unbekannte über einen behinderten Menschen lustig gemacht, der paranoid schizophren ist, berichten spanische Medien. Die Entfernung des Clips geschah jedoch erst, nachdem der 70-jährige Vater des Betroffenen eine Anzeige gegen das Portal eingereicht hatte und mit der Geschichte an die Öffentlichkeit ging. Der Videoclip zeigt, wie die noch unbekannten Täter seinen 46 Jahre alten Sohn zum Tanzen aufgefordert und ihn anschließend ausgelacht haben.

Dies stellt nach der Meinung des Vaters jedoch eine Verletzung der Intimsphäre seines Sohnes, sowie der Menschenwürde dar. Insgesamt hat sich Google mit dem Löschen der vier Videos rund vier Monate Zeit gelassen, was in Spanien für großes Aufsehen gesorgt hat.

Wie das spanische Amt für Datenschutz erklärt, droht den Personen die das Video aufgenommen und verbreitet haben, bei einer Verurteilung ein Bußgeld in Höhe von 300.000 bis 600.000 Euro. Zu dem laufenden Ermittlungsverfahren sind bislang jedoch keine weiteren Informationen bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden