Opera, Freescale & NEC verbessern mobiles Surfen

Internet & Webdienste Die Unternehmen Opera, Freescale und NEC haben angekündigt, das mobile Surfen verbessern zu wollen. Sie entwickeln eine Technologie, mit der sich auch Webseiten mit zahlreichen Multimedia-Elementen problemlos auf dem Handy betrachten lassen. Die gemeinsam entwickelte Lösung soll während des Freescale Technology Forum in Paris vorgestellt werden. Sie beinhaltet das Opera 9 Software Development Kit (SDK) für mobile Geräte, das auf einem Freescale i.MX31 Multimedia Applications Processor aufsetzt und ein Adobe Flash Lite Plugin nutzt, das von NEC portiert und integriert wurde.

Derzeit haben die Besitzer von Smartphones und anderen tragbaren Geräten das Problem, dass sie beim Surfen durch das Internet eingeschränkt sind. Multimedia-Elemente wie Videos lassen sich in den meisten Fällen nicht wiedergeben. Mit der Technologie dieser drei Unternehmen sollen Webseiten wie YouTube nicht mehr tabu sein.

Opera ist vor allem für seinen Browser bekannt, der auch auf Mobiltelefonen installiert werden kann und nahezu alle Modelle unterstützt. Freescale hat sich auf Halbleiter für Netzwerk-Lösungen spezialisiert. NEC hat sich durch diverse Dienste für Netzwerke sowie Mikrochips einen Namen gemacht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden