Nobelpreis der Physik für Festplatten-Verbesserung

Die Wissenschaftler Peter Grünberg und Albert Fert werden in diesem Jahr mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet. Sie hatten unabhängig voneinander den so genannten Riesen-Magnetwiderstand (GMR) entdeckt. Zuvor hatten sie bereits den Japan-Preis erhalten. Durch die Entdeckung des GMR-Effektes konnte die Datendichte auf Festplatten drastisch erhöht werden. Laut der freien Enzyklopädie Wikipedia handelt es sich um einen quantenmechanischen Effekt, der in dünnen Filmstrukturen beobachtet wird, die aus sich abwechselnden ferromagnetischen und nichtmagnetischen Schichten (Zwischenschicht) bestehen.

Der Effekt zeigt sich in einem signifikanten Anstieg des elektrischen Widerstands der Struktur, wenn die Magnetisierungen zweier benachbarter ferromagnetischer Schichten antiparallel ausgerichtet sind (im Gegensatz zu einem niedrigeren elektrischen Widerstand, wenn die Magnetisierungen der Schichten parallel ausgerichtet sind).

Der Nobelpreis ist mit derzeit 10 Millionen Schwedischen Kronen (1,1 Millionen Euro) dotiert. Er wird jedes Jahr am 10. Dezember in Stockholm verliehen, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden