Deutsche Telekom plant Investitionen im Ausland

Wirtschaft & Firmen Wie ein Sprecher der Deutschen Telekom am gestrigen Montag bestätigte, plant der Konzern weitere Investitionen im Ausland. Gerade in Osteuropa und den Vereinigten Staaten sei eine weitere Expansion denkbar, heißt aus der Konzernzentrale in Bonn. Erst im September hatte die Telekom-Tochter 'T-Mobile USA' den amerikanischen Mobilfunkanbieter SunCom Wireless für 2,4 Milliarden US-Dollar übernommen. "Wenn sich in den Vereinigten Staaten neue Möglichkeiten wie bei SunCom bieten, stehen wir bereit, sie zu nutzen", erklärte Karl-Gerhard Eick, Finanzvorstand der Deutschen Telekom, im Gespräch mit der FAZ.


Darüber hinaus teilte Eick mit, dass gerade Vorbereitungen für eine Beteiligung am slowenischen Telekom-Konzern Telekom Slovenije in Höhe von 49,13 Prozent laufen. Denkbar sei laut Eick auch der Wiedereinstieg auf den russischen Markt. Dort war man vor drei Jahren durch den Verkauf der Beteiligung an MTS aus dem Markt ausgestiegen.

Finanzieren könnte man Zukäufe durch den derzeit laufenden Verkauf anderer Sparten. So könnte allein der Verkauf der T-Systems-Tochter Media & Broadcast bis zu 800 Millionen Euro in die Kassen der Telekom spülen. Erst vor kurzem hatte zudem der amerikanische Konzern Infonxx sein Interesse an der Telekom-Auskunft 11833 angekündigt - dies könnte nochmals 550 Millionen Euro einbringen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:20 Uhr Acer K272HLEbid 69 cm (27 Zoll Full HD) Monitor (VGA, DVI, HDMI, 4ms Reaktionszeit)
Acer K272HLEbid 69 cm (27 Zoll Full HD) Monitor (VGA, DVI, HDMI, 4ms Reaktionszeit)
Original Amazon-Preis
189,00
Im Preisvergleich ab
189,00
Blitzangebot-Preis
179,10
Ersparnis zu Amazon 5% oder 9,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden