AMD will Namensschema für CPUs erneut verändern

Hardware AMD bereitet sich derzeit auf die Einführung seiner neuen Phenom-Prozessoren für Desktop-PCs vor, die unter anderem auch als echte Quad-Core-CPUs auf den Markt kommen werden. Nun wurde bekannt, dass das Unternehmen offenbar plant, das Namensschema seines CPU-LineUps zu überarbeiten. Ziel ist es angeblich, den Forderungen der Kunden nach einem einfacheren System Rechnung zu tragen. Künftig sollen die Namen der Desktop-CPUs nach Angaben von VR-Zone nur noch aus dem Markennamen (Phenom, Athlon, Sempron) und einer Modellnummer bestehen. Außerdem werden die neuen Dual-Core-Chips, welche bisher als "Phenom X2 GS-6xxx" Serie bekannt waren, künftig als Athlon 6xxx-Reihe vertrieben.


Bei den neuen High-End-Modellen hat sich nichts geändert, so dass sie wie erwartet unter der Bezeichnung "Phenom FX" in den Handel kommen werden. Die normalen Quad-Core Phenoms werden hingegen zur Phenom 9xxx-Serie, statt wie bisher geplant als Phenom X4 GP-7xxx auf den Markt zu kommen. Die erst kürzlich angekündigten Triple-Core-Varianten werden zur Phenom 7xxx-Serie.

Auch bei den günstigeren einkernigen Athlon-Prozessoren sind Änderungen geplant. Aus der Athlon LS2xxx-Serie wird den Angaben zufolge die Athlon LE-1xxx-Reihe. Offenbar will AMD die Modellnummern der CPUs weiter vierstellig belassen und nur in einigen Fällen der neuen Nummerierung anpassen.

WinFuture Preisvergleich: AMD Prozessoren
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden